Farbenspiele

Farbenspiele

Wenn der Himmel schwarz
herunter tropft auf meine Füße,
hab‘ ich ihn zuvor angemalt
mit meinen Sorgen.

Wenn Sonne scheint
in meine Fenster,
ist das die Hoffnung,
auf ein heit’res Morgen.

Wenn all mein Fühlen Farbe ist,
so mal ich oft mit schwarz und blau.
Verlass‘ mich auf die Einsamkeit
und seh‘ mich als die Wolkenbraut.

Doch träum‘ ich uns in regenbogenbunt.
Und auch mein Herz das pumpt,
damit sein Rot auf meiner Haut
Dir ohne Worte alles anvertraut.

JB 1-2014

Doodle black

Melancholia

Sonnenuntergang

Ich verstehe Leute nicht wirklich, die Traurigkeit zelebrieren.
Ein Thema in Terry Pratchetts Büchern sind Götter und Dämonen. Seine Meinung zu ihnen: „Was auch immer du anbetest, es wird stärker durch die Aufmerksamkeit, die du ihm schenkst!“
Deswegen konzentriere ich mich auf die sonnigen Tage, was meine Stimmung angeht, ohne dabei die trüben allzu sehr zu verfluchen.
An denen schreibe ich ja auch meistens Gedichte. Am Ende bin ich selbst so jemand …