Sonne und Mond

Sonne und Mond

Sonnenglut in meinem Blut
Und ich falle weg von all dem Zauber.

Mondfinsternis in meinen Worten
Und ich träume Spinnenwebenträume.

Verfängst Du dich darin?
Verfolge mich solang ich nach Dir suche.

Und wenn ich bei Dir bin, um aufzuatmen,
Küss mich und versuche.

Schlag Wurzeln um mich. Ich will Dich spüren.
Treib aus die jungen Blätter, will sie necken.

Schlaf ein und sing mir Deine Träume vor.
Sei da und zeig mir Dein Gesicht.

Ein Morgen nach 12 Uhr
Und wieder allein mit meinem Gedicht.

JB-11-2015

palmengarten4

Echo?